Hach, John Lennon, Bob Dylan, Elton John… so viele Musiker sind wahre Poeten. Ich sage nur: „Living is easy with eyes closed“, „You may say I’m a dreamer, but I’m not the only one“, und so weiter, und so fort.

Aber was sind Legenden wie diese schon gegen die Stars unserer Kindheit? Bands wie Hanson, B-witched und S Club 7 haben uns gezeigt, dass Worte total überschätzt werden und in den 90ern und frühen 2000ern *Dirty, dirty, dirty POP!* zu Hits gemacht. War für uns völlig okay, denn auf Englisch konnten wir zu der Zeit eh nur das Basis-Vokabular aus dem Green Line-Buch, bestehend aus „quiet / lively, small / tall, table / chair“Yeah. Voilà: die bedeutungsvollsten Lieder unserer Jugend mit den tiefsinnigsten Lyrics aller Zeiten (….ähm, nicht):

1. Mmm Bop, ba dupa dop, Ba du bop, ba dupa dop…

2. S Club, gonna show you how…

3. Na na na hey, na na na ho – c’est la vie

4. Wir würden einfach liebficken, f***en für vier….

5. Itchi, gitchi ya ya da da, itchi gitchi ya ya here, Mocha choca lata ya ya, where you think you’re sleeping tonight?


6. Come my lady, come, come my lady, you’re my butterfly, sugar, baby

7. I’m blue da ba dee, da ba dye

8. …pissing the night away, pissing the night away. He drinks a Whiskey drink, he drinks a Vodka drink…

9. …wenn ich die stummen Blicke schicke sie wie Rummenigge kicke, meint ihr, checkt sie das?

10. I wanna really really really, wanna zig a zig ah