Wenn man mich fragt, was für mich der Sinn des Lebens ist, würde ich sagen: „Menschen treffen.“ Begegnungen sind für mich eines der wichtigsten Dinge überhaupt, weil man dabei andere Sichtweisen kennenlernt, die Perspektive wechselt und so aus jeder Begegnung ein Stückchen weiser herausgeht. Deshalb möchte ich in dieser Reihe Menschen vorstellen, die mit ihrer Lebensfreude anstecken, mit ihrem Tatendrang inspirieren und die Welt zu einem schöneren Ort machen.

Diese Woche ist die wundervolle Nicole Staudinger an der Reihe. Auf Nicole traf ich zuerst in meinem Facebook-Spam-Ordner. Wir beide kannten uns damals noch nicht, deshalb hatte Facebook diese herzliche, super süße Nachricht einfach mal eben verbannt: „Liebe Nina! Wir zwei sind beim selben Verlag und ich habe wirklich mit großer Begeisterung dein Buch gelesen! Bin überhaupt nicht Zielgruppe, bin schon langweilige 11 Jahre verheiratet😘😘 „

Das von einer Bestseller-Autorin („Schlagfertigkeitsqueen„, „Brüste umständehalber abzugeben„) gesagt zu bekommen, ist natürlich ein fettes Kompliment und zeigt nur, wie absolut bodenständig und liebenswert Nicole ist. Mit ihren 32 Jahren hat die Autorin schon viel erlebt und den Brustkrebs besiegt. So hört man, wenn man mit ihr spricht, hinter der schlagfertigen Lässigkeit eine große Portion Weisheit und Lebenserfahrung. Danke, Nicole, dass du dir die Zeit für mich genommen hast!

Was ist deine schönste Erinnerung? 

Die Geburt meines ersten Kindes. Die des zweiten war genauso schön, aber du wolltest nur eine haben.

Wenn du an dich vor 10 Jahren zurückdenkst, hättest du damals gedacht, dass du jetzt dort bist, wo du bist?

Ich hätte es nicht nur nicht gedacht, ich hätte es sogar vehement ausgeschlossen.

…und die Person bist, die du heute bist?

Nein. Ich hatte andere Pläne. Aber Pläne mache ich seit 3 Jahren gar nicht mehr. Zeitverschwendung.

Was macht dich persönlich ‚glücklich‘?

Oh, das sind so viele Dinge. Morgens ohne Schmerzen wach zu werden. Gesunde Kinder. Keine unnötige Angst zu haben. Das Tappeln von kleinen Füßen auf dem Parkett. Mich auf einen Montag genauso freuen zu können, wie auf einen Samstag. Das Leben ausschließlich mit den Dingen zu verbringen, die mir etwas bedeuten. Ein gutes Essen. Da könnte ich eigentlich ein Buch drüber schreiben 🙂

Was ärgert dich am meisten an dir selbst?

Ich wäre gern etwas disziplinierter. Und ich bin vieeeeeel zu impulsiv!

Würdest du dich selbst zu einem Date einladen, was würdet ihr unternehmen?

Ich fahre fürchterlich gerne Achterbahn und so ’nen Kram. Und ich liebe Disney-Filme. Ich denke Disneyland fände ich mal cool. Und so bescheiden für ein Date!

Wenn du dir selbst eine Frage stellen dürftest, welche würde das sein? 

Ob es rückblickend betrachtet alles einen Sinn hatte?